Maßstab Beethoven? Komponistinnen Im Schatten Des Geniekults

Maßstab Beethoven? Komponistinnen Im Schatten Des Geniekults

Autor : Martina Helmig
Geschlecht : Bücher, Fachbücher, Geisteswissenschaften,
lesen : 4680
Herunterladen : 3900
Dateigröße : 25.92 MB
Format : PDF, ePub

Nimm dieses Buch

Maßstab Beethoven? Komponistinnen Im Schatten Des Geniekults

Autorenkommentar 8 Komponistinnen und ihre Auseinandersetzung mit BeethovenDie Musik Beethovens ist wie die keines anderen Komponisten mit dem Attribut der 'Männlichkeit' versehen worden. Im Zuge der frühen Beethoven-Rezeption bildete sich erstmals in der Musikgeschichte die Idee des 'musikalischen Original-Genies' heraus, das sich aus dem Kreis der Menschen hervorhebt und in die Nähe des Göttlichen rückt. Diese Vorstellung gewann im Verlauf des 19. Jahrhunderts stetig an Bedeutung und trug wesentlich zum Ausschluss der Frauen aus der Musikgeschichte bei.Wie haben sich Komponistinnen damals mit dem 'Mythos Beethoven' auseinandergesetzt? Wie konnten sie sich in einem von diesem Mythos dominierten Musikleben positionieren? Wie hat der entstehende Geniekult das Komponieren von Frauen, die Rezeption ihrer Werke, das Denken über Musik überhaupt verändert? Welche Rolle haben - umgekehrt - Komponistinnen in der Beethoven-Rezeption gespielt? In welcher Weise haben sie, auch als Interpretinnen, Musikschriftstellerinnen und Veranstalterinnen, an dem damals entstehenden Beethoven-Bild mitgewirkt?Bettina Brand, Dr. Claudia Breitfeld, Prof. Nanny Drechsler, Dr. Annegret Huber, Dr. Monika Schwarz-Danuser, Dr. Ann Willison Lemke und andere AutorInnen hinterfragen den Geniekult, der sich im Rahmen der Beethoven-Rezeption entwickelt hat und der die Musikgeschichtsschreibung sowie das Konzertleben bis heute bestimmt.In ihren 'Sonntagsmusiken' hat sich Fanny Hensel als Veranstalterin und Interpretin für Beethovens Werke eingesetzt. Als Komponistin hat sie sich intensiv mit Beethoven und A.B. Marx' Kompositionslehre befasst. Bettina von Arnims 'Briefwechsel mit einem Kinde' hat entscheidend zur Entstehung und Verbreitung eines bestimmten Beethoven-Bildes beigetragen. Die Komponistin und Pianistin Johanna Kinkel hat bei Beethovens Lehrer Franz Anton Ries studiert und vor allem mit ihren Vorträgen und Schriften in der frühen Beethoven-Rezeption eine Rolle gespielt. Marie Bigot gilt als Wegbereiterin von Beethovens Klavierwerken in Paris. Emilie Mayer studierte Beethovens Skizzenbücher und wurde von Carl Löwe sowie A. B. Marx im Geiste Beethovens unterrichtet. Rezensenten verglichen ihre Orchesterwerke mit denen von Beethoven. Louise Farrenc wurde immer wieder als 'die größte sinfonische Begabung unter den Frauen' bezeichnet. Ihre Auseinandersetzung mit Beethovens Werk zeigt sich besonders deutlich im Vergleich der beiden dritten Sätzen von Farrencs Nonett und Beethovens 5. Sinfonie. Die Herausgeberinnen, Dr. Martina Helmig und Bettina Brand, leben als Musikpublizistinnen und Kulturmanagerinnen in Berlin. Über den Autor und weitere Mitwirkende Bettina Brand, Studium der Musik- und Literaturwissenschaft in Freiburg/Br. Seit 1982 als freie Musikpublizistin und im Kulturmanagement tätig, Vorstandsmitglied von musica reanimata, Förderverein zur Wiederentdeckung NS-verfolgter Komponisten.

Menges Werkstoffkunde Kunststoffe

Menges Werkstoffkunde Kunststoffe

Autor : Georg Menges,edmund Haberstroh,walter Michaeli,ernst Schmachtenberg
Geschlecht : Bücher, Fachbücher, Ingenieurwissenschaften,
lesen : 2574
Herunterladen : 2145
Dateigröße : 14.26 MB
Lexikon Der Sprachwissenschaft

Lexikon Der Sprachwissenschaft

Autor : Hadumod Bussmann,hartmut Lauffer
Geschlecht : Bücher, Fachbücher, Geisteswissenschaften,
lesen : 2340
Herunterladen : 1950
Dateigröße : 12.96 MB